Warum Nahrungsergänzungsmittel

Der größte Zweck der Nahrungsergänzungsmittel: die Leistungsoptimierung Produkte, die die körperlichen Leistungen steigern und dabei Fette verbrennen sollen, sind sehr beliebt auf dem Markt der Ergänzungsmittel.

Hier sollte man allerdings Vorsicht walten lassen, denn die so oft gepriesenen Mittel zur Fettverbrennung und Leistungssteigerung beruhen meist auf Theorien und Annahmen und sind wissenschaftlich bisher nicht belegt worden.

Das einzige Ergänzungsmittel, dessen Wirkung nachweislich existiert, ist das sogenannte Kreatin. Dieses Präparat sorgt dafür, dass die Muskeln länger aktiv bleiben können, das heißt, dass eine Muskelermüdung hinausgezögert wird. Für Kraftsportler ist Kreatin eine geeignete Möglichkeit um intensiver trainieren zu können.

Die Wirkung vieler Präparate ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen Da in Deutschland keine Pflicht herrscht, die Nahrungsergänzungsmittel auf ihre Wirksamkeit hin zu testen, sind viele Produkte im Umlauf, deren Wirkung zwar angepriesen wird, aber tatsächliche Erfolge ausbleiben. Hier sollte man sehr aufpassen, denn diverse Mittel können den Körper auch krank werden lassen und sind somit gesundheitsschädlidiskutiech. Dies wird gegenwärtig vor allem in Bezug auf Vitaminpräparate diskutiert.

Was man beobachten sollte bei der Einname von Nahrungsergänzungsmittel

Schrittfolge, die man beachte sollte, möchte man Präparate verwenden

1. Möchte man seinem Körper bestimmte Nährstoffe zukommen lassen, so sollte man zunächst überlegen, welche Nährstoffe der Körper wirklich benötigt. Ein Ausdauerläufer benötigt andere Nährstoffe als ein Kraftsportler. Grob gesagt gilt: ein Kraftsportler braucht mehr Eiweiß, ein Ausdauerläufer mehr Kohlenhydrate. Man sollte dennoch nie vergessen, dass ein Kraftsportler ebenso auf Kohlenhydrate angewiesen ist wie ein Ausdauerläufer und ein Ausdauerläufer auch Eiweiße für eine optimale Leistung benötigt.

2. Welche Mangelerscheinungen gilt es auszugleichen? Womit kann man sie ausgleichen?

3. Hat man sich für ein Mittel entschieden, sollte unbedingt geprüft werden, ob es a) gesundheitsschädlich ist und b) tatsächlich eine positive Wirkung bringt.

4. Da es für eine Wirkung meist mehrere Präparate gibt, sollte man eine Kosten-Nutzen-Rechnung erstellen und auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis achten. (Inhaltsstoffe, Füllmenge, Preis)

Über admin