Jersey Bettwäsche

Als Jersey Bettwäsche werden Stoffe bezeichnet, die aus Maschen hergestellt werden und nicht gewebt sind. Es werden die Maschen miteinander verschlungen (der Fachausdruck: gewirkt) und die Fäden werden also nicht rechtwinklig verkreuzt. Als Ausgangsfaden für die Jersey-Bettwäsche wird Seide, Wollmischgarn, aber auch Baumwolle verwendet. Es gibt die Bettwäsche nicht nur als Matratzenbezug, sondern auch als Bezug für Deckbett und Kopfkissen.

Als Bettlaken ist es eher selten anzufinden. Meistens wird die Jersey-Bettwäsche aus reiner Baumwolle verschlungen. Es finden sich allerdings immer öfters Jersey-Bettwäschen mit rein chemischen Fasern, bis hin zu Mischstoffen. Jersey-Bettwäsche hat nicht nur die Vorteile, dass es elastisch und geschmeidig ist, sondern es ist zudem auch sehr pflegeleicht. Jersey-Bettwäsche finden Sie in jeder Farbe und es gibt viele Motive, so dass für Ihr Schlafzimmer der individuellen Gestaltung keine Grenzen gesetzt sind. Mit der Zeit neigt die Jersey-Bettwäsche dazu, in ihrer Form zu verziehen. Aus diesem Grund wird der Deckbezug of mit einem Reisverschluss geschlossen und nicht mit Knöpfen.

Wer Jersey-Bettwäsche kaufen will, sollte auch auf die Qualität der Verarbeitung achten. Einige Textilien werden anderweitig behandelt oder mit gefährlichen Farbstoffen gefärbt. Dies kann zu Allergien und im äußerstem Fall sogar zu Krebs führen. Es gibt verschiedene Gütesiegel, die Ihnen die Unbedenklichkeit der Jersey-Bettwäsche nachweisen können. Viele Produkte, die Qualitativ hochwertig verarbeitet wurden, haben kein Gütesiegel, werden aber im Internet mit einer sehr guten Hautfreundlichkeit angeboten. Informieren Sie sich in Allergiker-Foren, dort wird Ihnen gerne geholfen, oder vergleichen Sie die Produkte.

Falls es doch keine Jersey Bettwäsche sein soll finden Sie auf der Homepage von Schlummerzeit.de weitere Bettwäsche Sorten.

Schlagwörter: , , ,

Über admin